Gaming-PCs günstig kaufen

Refurbished Gaming-PCs mit schneller M.2-SSD und Spieler-Grafikkarte für alle gängigen Spiele. Dank Windows 10 Pro oder Home auch für klassische Büroaufgaben.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Tablet-Experte  Kaufberatung Gaming-PCs

Gaming-PCs mit potenter CPU und moderner Grafikkarte

Wer immer am gleichen Ort zockt, sollte einen stationären Gaming-PC mit dedizierter Grafikkarte wählen. Der optimale Prozessor für einen Gaming-PC hängt unter anderem von der eingesetzten Grafikkarte ab. Moderne Grafikkarten für 4k-Displays mit 144Hz sind mit einem Sechs- bis Achtkerner zukunftssicherer. Wer mit einer günstigen Grafikkarte überwiegend ältere Titel in FHD spielen will, wird auch mit einem Quadcore oder einem gut ausgestatteten refurbished Gaming-PC viel Spaß am Spielen haben.

Jetzt weiterlesen und mehr zu Gaming-PCs erfahren im FAQ .

Tablet-Experte   Nutzer fragten auch (FAQ)

Antworten auf die meistgestellten Fragen

Spielekonsole oder Gaming-PC, was ist besser?

Spielekonsolen sind wegen immenser Nachfrage bei gleichzeitiger Chipknappheit oft schwer lieferbar. Deshalb kann ein stationärer Gaming-PC oder ein mobiles Gaming-Laptop eine Alternative sein, die man zusätzlich auch für Schule, Studium und Beruf nutzen kann. Mit einem Gaming-PC ist man in der Regel flexibler, während manche Spiele an bestimmte Konsolen gebunden sind.

Gaming-PC mit dedizierter Grafikkarte oder Gaming-Notebook?

Wer immer am gleichen Ort zockt, sollte einen stationären Gaming-PC mit dedizierter Grafikkarte wählen. Wer auch mal bei Freunden spielen will, für den kommt ein mobiles Gaming-Laptop in Betracht. Beim Gaming-Notebook sollte man immer das Netzteil anschließen, ohne das der Akku für die volle Grafikleistung gar nicht genügend Strom liefern kann.

Was sind die Vorteile eines Gaming-PCs?

Bei stationären Gaming-PCs muss man im Gegensatz zu Gaming-Notebooks kein klobiges Netzteil mitschleppen. PC-Grafikkarten wurden dank der hohen Nachfrage zum Schürfen von Kryptowährungen zu überhöhten Preisen gehandelt. Auch nach Nachlassen des Hypes sind Grafikkarten zwar noch immer etwas teurer als vor dem Boom, jedoch wieder deutlich günstiger.

Wieviel Arbeitsspeicher braucht ein Gaming-PC?

Wir empfehlen grundsätzlich 16GB RAM, viele aktuelle Spiele setzen bereits 8GB voraus, einige anspruchsvolle Spiele empfehlen sogar 16-32GByte.

Zuletzt angesehen